Abgesang!

Nach fast 16 Jahren sage ich als Steghaus-Wirt "Vielen Dank und auf Wiedersehen".

Die angespannte Situation des letzten Jahres hat mich dazu bewogen, den Betrieb in neue Hände (Bernhard Dietrich, Wangerbaur-Wirt) zu geben. Fachkräftemangel, ausufernede Bürokratie und wirtschaftliche Belange sind hier zu nennen. Ich habe 40 Jahre in der Gastronomie gearbeitet, habe noch die "guten Zeiten" erlebt, in der gutes Geld verdient wurde weil die Rahmenbedigungen noch stimmten. Steigende Bürokratie, ständig neue Auflagen mit zweifelhaften Begründungen, der Imageverlust in der öffentlichen Wahrnehmung haben aber der Branche nicht gut getan.

Es hat einfach keinen Spaß mehr gemacht, das dürfte meinen Stammgästen in den letzten Monaten aufgefallen sein. Daß ich hier als Ansprechpartner und Freund meine Gastgeberrolle aufgebe, tut auch mir leid. Es ist geplant, daß ich nach Wiedereröffung noch im neuen Team weiterhin aktiv bleibe. Die Corona Krise setzt allerdings alle Pläne aus, es muß die weitere Entwicklung abgewartet werden.

Ich hoffe, daß es ein Wiedersehen geben wird in gewohnter Umgebung aber in neuem Erscheinungsbild, mit neuen Gesichtern und neuem (von Wangerbaur vertrautem) Konzept.

Es wahr eine schöne Zeit.

Euer Heiner